Für den Säugling ist Erstwahl sinnlicher Kontakt mit der Mutter; ihre Brust zu bekommen, wann immer er das Bedürfnis danach verspürt. Ist der Erstwahl des Säuglings nachgegeben worden, wird er als Erwachsener einen guten Zugang zu sich und seinen Bedüfnissen haben und diese adäquat zu befriedigen wissen (=sich Gutes tun, ohe Mitmenschen und Umwelt zu schädigen)